web maker

Das Onlinezugangsgesetz (OZG) verpflichtet kommunale Verwaltungen bis Ende 2022 ihre Verwaltungsleistungen dem Bürger bzw. den Unternehmen auch online anzubieten.

Sie sind Mitarbeiter oder Vertreter einer Kommunalverwaltung im Freistaat Sachsen und haben täglich mit den unten genannten Themen und den damit einhergehenden Verwaltungsleistungen zu tun? Sie kennen in diesem Kontext sowohl die rechtlichen Grundlagen als auch die fachlichen Abläufe in Ihrer Organisation? Sie sind bereit, ihre Expertise einzubringen und mit Kollegen aus anderen kommunalen Einrichtungen zu teilen? Dann sind Sie hier genau richtig:


OZG-Werkstatt 2 zum Thema „Parkerleichterungen für Schwerbehinderte“ am 06.07.2020
in Leipzig

Die Sächsische Anstalt für kommunale Datenverarbeitung (SAKD) lädt ganz herzlich in Zusammenarbeit mit der Komm24 GmbH zur OZG-Werkstatt 2 zum Thema „Parkerleichterungen für Schwerbehinderte“ ein.

Termin:          Montag, 06.07.2020, 09:30 - 12:15 Uhr

Format:         Päsenzveranstaltung

Ort:                Lecos GmbH, Prager Str. 8, 04143 Leipzig

Agenda:         Projektstand, Einführung LIMO-Methode
                        Entwicklung der Online-Anträge* mittels LIMO-Methode

*Anliegensklärung, Antrag blaue Karte, Antrag orange/gelbe Karte

Die Anmeldung zur OZG-Werkstatt 2 zum Thema "Parkerleichterungen für Schwerbehinderte" erfolgt direkt über den zuständigen Anwendungsberater und ist den Teilnehmern aus der OZG-Werkstatt 1 vorbehalten. Sollten Sie dennoch Interesse haben, können Sie sich gerne bei Herrn Hoffmann anmelden.
Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme. Für weitere Rückfragen steht Ihnen neben o. g. Kontakt auch der für die OZG-Werkstatt zuständige Anwendungsberater der Komm24 GmbH – Herr Hoffmann (alexander.hoffmann@stadt-chemnitz.de) - zur Verfügung.

Hinweis: 
Aufgrund der bestehenden Grundsätze und Beschränkungen aus der SächsCoronaSchVO ist die Veranstaltung auf 8 Teilnehmer begrenzt. Pro Kommune kann daher maximal ein Teilnehmer angemeldet werden. Der Veranstalter behält sich das Recht vor, die Veranstaltung aufgrund zu geringer Nachfrage abzusagen oder zu verschieben.


OZG-Werkstatt 1+2 zum Thema „Verschmelzung von Flurstücken“
am 16.07.2020 in Chemnitz

Die Sächsische Anstalt für kommunale Datenverarbeitung (SAKD) lädt ganz herzlich in Zusammenarbeit mit der Komm24 GmbH und des Vogtlandkreises zur OZG-Werkstatt 1+2 zum Thema „Verschmelzung von Flurstücken“ ein.

Termin:                         Donnerstag, 16.07.2020, 09:00 - 15:00 Uhr

Format:                        Präsenzveranstaltung

Ort:                                Zweckverband Kommunale Informationsverarbeitung Sachsen (KISA), Neefestraße 88, 09116 Chemnitz

Themen-Fokus:        Verschmelzung von Flurstücken

Wenn Sie als Mitarbeiter oder Vertreter einer Kommunalverwaltung des Freistaates Sachsen im Bereich Vermessung, Geoinformation bzw. Flurneuordnung tätig sind, täglich mit dem Thema „Verschmelzung von Flurstücken“ und den damit einhergehenden Verwaltungsleistungen zu tun haben, in diesem Kontext sowohl die rechtlichen Grundlagen als auch die fachlichen Abläufe in Ihrer Organisation kennen und bereit sind, ihre Expertise einzubringen und mit Kollegen aus anderen kommunalen Einrichtungen proaktiv zu teilen, dann melden Sie sich bitte bis zum 09.07.2020 unter https://buergerbeteiligung.sachsen.de/portal/sakd/beteiligung/aktuelle-themen/1020696 für die o.g. Veranstaltung an. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme. Für weitere Rückfragen steht Ihnen neben o. g. Kontakt auch die für die OZG-Werkstatt zuständige Anwendungsberaterin der Komm24 GmbH – Frau Diana Hotopf (diana.hotopf@kisa.it) - zur Verfügung. 

Hinweis:
Aufgrund der bestehenden Grundsätze und Beschränkungen aus der SächsCoronaSchVO ist die Veranstaltung auf 7 Teilnehmer begrenzt. Pro Kommune kann daher maximal ein Teilnehmer angemeldet werden. Der Veranstalter behält sich das Recht vor, die Veranstaltung aufgrund zu geringer Nachfrage abzusagen oder zu verschieben. 


OZG-Werkstatt 1 zum Thema „(Neu)Feststellung einer Behinderung & Schwerbehindertenausweis“ am 23.07.2020 in Chemnitz

Die ursprünglich für den 26.03.2020 geplante OZG-Werkstatt 1 wurde aufgrund der damals vorherrschenden Corona-Restriktionen seitens der SAKD verschoben. Nach erfolgter Lockerung der Restriktionen konnte nun ein neuer Termin gefunden werden. Bereits getätigte Anmeldungen behalten ihre Gültigkeit.

Die Sächsische Anstalt für kommunale Datenverarbeitung (SAKD) lädt ganz herzlich in Zusammenarbeit mit der Komm24 GmbH zur OZG-Werkstatt 1 zum Thema „(Neu)Feststellung einer Behinderung & Schwerbehindertenausweis“ ein.

Termin:                      Donnerstag, 23.07.2020, 09:00 - 15:00 Uhr

Format:                     Präsenzveranstaltung

Ort:                               Zweckverband Kommunale Informationsverarbeitung Sachsen (KISA), Neefestraße 88, 09116 Chemnitz

Themen-Fokus:   (Neu-)Feststellung des Vorliegens einer Behinderung und des Grades der Behinderung (GdB)

                                        Antrag auf Ausstellung eines Schwerbehindertenausweises

                                        Antrag auf Ausstellung eines Beiblattes mit Wertmarke zum Schwerbehindertenausweis

Wenn Sie Mitarbeiter oder Vertreter einer Kommunalverwaltung im Freistaat Sachsen sind, täglich mit dem Thema „(Neu)Feststellung einer Behinderung & Schwerbehindertenausweis“ und den damit einhergehenden Verwaltungsleistungen zu tun haben, in diesem Kontext sowohl die rechtlichen Grundlagen als auch die fachlichen Abläufe in Ihrer Organisation kennen und bereit sind, ihre Expertise einzubringen und mit Kollegen aus anderen kommunalen Einrichtungen proaktiv zu teilen, dann melden Sie sich bitte bis zum 10.07.2020 unter https://buergerbeteiligung.sachsen.de/portal/sakd/beteiligung/aktuelle-themen/1019781 für die o.g. Veranstaltung an. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme. Für weitere Rückfragen steht Ihnen neben o. g. Kontakt auch der für die OZG-Werkstatt zuständige Anwendungsberater der Komm24 GmbH – Herr Donow (daniel.donow@kisa.it) - zur Verfügung.

Hinweis:
Aufgrund der bestehenden Grundsätze und Beschränkungen aus der SächsCoronaSchVO ist die Veranstaltung auf 8 Teilnehmer begrenzt. Pro Kommune kann daher maximal ein Teilnehmer angemeldet werden. Der Veranstalter behält sich das Recht vor, die Veranstaltung aufgrund zu geringer Nachfrage abzusagen oder zu verschieben. 


OZG-Werkstatt 2 zum Thema „Sondernutzung für Baumaßnahmen, Absperrung, Umzug“
am 27.07.2020 in Leipzig

Die Sächsische Anstalt für kommunale Datenverarbeitung (SAKD) lädt ganz herzlich in Zusammenarbeit mit der Komm24 GmbH und der Lecos GmbH zur OZG-Werkstatt 2 zum Thema „Sondernutzung für Baumaßnahmen, Absperrung, Umzug“ ein.

Termin:             Montag, 27.07.2020, 10:00 - 15:30 Uhr

Format:            Präsenzveranstaltung

Ort:                        Lecos GmbH, Prager Str. 8, 04143 Leipzig

Agenda:            Definition der Anliegensklärung, der Datenfelder, der Unterstützungsdienste & der Fachverfahrensanbindung

Wenn Sie Mitarbeiter oder Vertreter einer Unteren Vermessungsbehörde im Freistaat Sachsen sind, regelmäßig mit dem Thema „Sondernutzung für Baumaßnahmen, Absperrung, Umzug“ und den damit einhergehenden Verwaltungsleistungen zu tun haben, in diesem Kontext sowohl die rechtlichen Grundlagen als auch die fachlichen Abläufe in Ihrer Organisation kennen und bereit sind, ihre Expertise einzubringen und mit Kollegen aus anderen Kommunen des Freistaates Sachsen proaktiv zu teilen, dann melden Sie sich bitte bis zum 17.07.2020 unter https://buergerbeteiligung.sachsen.de/portal/sakd/beteiligung/aktuelle-themen/1020757 für die o.g. Veranstaltung an. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme. Für weitere Rückfragen steht Ihnen neben o. g. Kontakt auch der für die OZG-Werkstatt zuständige Anwendungsberater der Komm24 GmbH – Herr Stephan Kersten (stephan.kersten@lecos.de) - zur Verfügung. 

Hinweis:
Aufgrund der bestehenden Grundsätze und Beschränkungen aus der SächsCoronaSchVO ist die Veranstaltung auf 6 Teilnehmer begrenzt. Pro Kommune kann daher maximal ein Teilnehmer angemeldet werden. Der Veranstalter behält sich das Recht vor, die Veranstaltung aufgrund zu geringer Nachfrage abzusagen oder zu verschieben. Die Veranstaltung findet nach den geltenden Hygiene-Vorschriften der SächsCoronaSchVO sowie gemäß dem Hygiene-Konzept der Lecos GmbH statt. 


OZG-Werkstatt 1 zum Thema „Fundsachen & Verlustanzeigen“ am 30.07.2020 in Chemnitz

Die Sächsische Anstalt für kommunale Datenverarbeitung (SAKD) lädt ganz herzlich in Zusammenarbeit mit der Komm24 GmbH zur OZG-Werkstatt 1 zum Thema „Fundsachen & Verlustanzeigen“ ein.

Termin:                      Donnerstag, 30.07.2020, 09:00 - 15:00 Uhr

Format:                     Präsenzveranstaltung

Ort:                               Zweckverband Kommunale Informationsverarbeitung Sachsen (KISA), Neefestraße 88, 09116 Chemnitz

Themen-Fokus:   Meldung einer Fundsache im Fundbüro (Fundanzeige)

                                       Anzeige des Verlustes eines Wertgegenstandes im Fundbüro (Verlustanzeige)

                                       Anzeige des Verlustes eines/r Personalausweises, (Kinder-)Reisepasses, Führerscheins,    
                                        Zulassungsbescheinigung Teil I/II

Wenn Sie Mitarbeiter oder Vertreter einer Kommunalverwaltung im Freistaat Sachsen sind, täglich mit dem Thema „Fundsachen & Verlustanzeigen“ und den damit einhergehenden Verwaltungsleistungen zu tun haben, in diesem Kontext sowohl die rechtlichen Grundlagen als auch die fachlichen Abläufe in Ihrer Organisation kennen und bereit sind, ihre Expertise einzubringen und mit Kollegen aus anderen kommunalen Einrichtungen proaktiv zu teilen, dann melden Sie sich bitte bis zum 17.07.2020 unter https://buergerbeteiligung.sachsen.de/portal/sakd/beteiligung/aktuelle-themen/1020584 für die o.g. Veranstaltung an. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme. Für weitere Rückfragen steht Ihnen neben o. g. Kontakt auch die für die OZG-Werkstatt zuständige Anwendungsberaterin der Komm24 GmbH – Frau Hotopf (diana.hotopf@kisa.it) - zur Verfügung.

Hinweis:
Aufgrund der bestehenden Grundsätze und Beschränkungen aus der SächsCoronaSchVO ist die Veranstaltung auf 8 Teilnehmer begrenzt. Pro Kommune kann daher maximal ein Teilnehmer angemeldet werden. Der Veranstalter behält sich das Recht vor, die Veranstaltung aufgrund zu geringer Nachfrage abzusagen oder zu verschieben.